GELEBTE DEMOKRATIE STATT BRAUNER UNGEIST – Mit Innenminister, Scratch-Konzert und Satire gegen Rechts

Netzwerk ruft zu friedlichen Protesten gegen Neonazi-Aufmarsch in Dessau auf

Zusammen für eine tolerante, offene und demokratische Stadtgesellschaft: Das ist die Losung für den 10. März 2012. Das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ruft alle engagierten Bürgerinnen und Bürger (Aufruf im Wortlaut hier…) zu einem bunten und phantasievollen Protest gegen einen Aufmarsch von Neonazis auf. Alljährlich im März marschieren Rechtsextremisten aus dem Kameradschaftsspektrum durch die Straßen der Doppelstadt, um mit einem so genannten Trauermarsch die historische Tatsache der Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg umzudeuten und für ihre Propaganda zu nutzen (mehr dazu hier…) und (hier…).

An die Stelle des Gedenkens an die Verstorbenen, setzen sie dabei ihre eigene Version der Geschichte, in der ausschließlich von deutschen Opfern die Rede ist und die wahren Verursacher des Krieges ignoriert werden. Die Erinnerung an die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus ist Voraussetzung für eine kritische Aufarbeitung der Geschichte und damit Bedingung für eine demokratische Gesellschaft. Die schrecklichen Erkenntnisse im Zusammenhang mit der Neonazi-Mordserie und den Aktivitäten des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) – aber auch die jüngsten Entwicklungen vor unserer Haustür – machen erneut in tragischer Weise deutlich, wie wichtig es war und bleibt, gegen diesen menschenverachtenden Hass aufzubegehren.

Die Vielfalt des demokratischen Gemeinwesens spiegelt sich auch in dem umfangreichen Programm wider. Bereits im Vorfeld des 10. März präsentiert das Netzwerk zusammen mit anderen Partnern u. a. eine Diskussion mit Schülern im Anschluss an das Theaterstück „Der Kick“, ein Zeitzeugengespräch und Konzert mit dem Holocaustüberlebenden Coco Schumann und ein Friedenskonzert mit der Künstlergruppe ”Con Figurazione” in der Pauluskirche. Zudem sind Mahnwachen geplant und der Blechbläserchor der Kirchengemeinden gibt sich unter dem Motto „Trompeten gegen Rechts“ ein Stelldichein.

Sebastian Müller-Stahl und Susanne Hessel sind Darsteller_innen in der Inszenierung “Der Kick” des Anhaltischen Theaters; Fotos: Claudia Heysel

Myra van Campen-Bálint und Boris Cepeda von „Con Figurazione“

Zur zentralen Protestkundgebung am Hauptbahnhof, spricht neben zahlreichen Politiker_innen aus der Landespolitik und Vertreter_innen gesellschaftlicher Institutionen, auch Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht für die Landesregierung, das Anhaltische Theater bietet eine Mitsing-Aktion (Scratch-Konzert) an und die Satiretruppe „StorchHeinar“ nähert sich der Auseinandersetzung mit den Nazis von einer eher humoristischen Seite.

Oberbürgermeister Klemens Koschig hat darüber hinaus in einem Schreiben ansässige Unternehmen und Firmen gebeten, den Protest materiell oder immateriell zu unterstützen.

DAS PROGRAMM

Das gesamte Stadtgebiet in Dessau-Roßlau wird am 10. März 2012 demokratisch markiert sein. Gewerkschaften, Kirchengemeinden, Parteien, das Anhaltische Theater, Initiativen gegen Rechts und das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE (mehr dazu hier…) werden mit Mahnwachen, Kundgebungen und einem kulturellen Rahmenprogramm ein deutliches, lautes und wahrnehmbares Zeichen für WELTOFFENHEIT und VIELFALT und damit eine klare Position gegen rechtsextreme und rassistische Einstellungs- und Handlungsmuster beziehen.

Alle demokratischen Veranstaltungen im Überblick

SERVICE

Alle Informationen rund um den demokratischen Protest können Sie dem Programmheft entnehmen(download hier…).

Zudem können Sie zur Verteilung in Ihrem Umfeld Programmhefte bestellen (Formular hier…).


INFOS / KONTAKT

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE
Steffen Andersch
Schlachthofstraße 25
06844 Dessau-Roßlau
Telefon/Fax: 0340 – 26 60 21 3
E-Mail: steffen.andersch@gelebtedemokratie.de
Web: www.gelebtedemokratie.de
Facebook: http://tinyurl.com/3g8dzfu

KOOPERATION / FÖRDERUNG



« zurück

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie”

Logo - Förderer

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE Dessau-Roßlau basiert auf WordPress.
Design und Realisierung: Designroyal