Teamvorstellung

Das Netzwerk gelebte Demokratie ist ein vielfältiges, lebendiges und allen Menschen offenstehendes Bündnis in der Stadt Dessau-Roßlau.

Demokratie ist für uns die erkämpfte Möglichkeit selbstbestimmten Lebens, die es zu bewahren, zu verteidigen und zu gestalten gilt.

Deshalb wollen wir:

  • mit gemeinsamen Aktionen das demokratische Miteinander stärken,
  • gemeinsam für Menschenwürde, Freiheit, Toleranz und Zivilcourage eintreten und
  • alle Menschen, Vereine und Initiativen darin unterstützen, Vielfalt, Lebendigkeit und Lebensfreude
  • in unserer Stadt zu entwickeln und sichtbar zu machen.

 
Alle Mitglieder im Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE arbeiten in den einzelnen Projektgruppen ehrenamtlich.
 

„Ich arbeite bei der Projektgruppe BÜRGERHAUSHALT mit, weil die Gestaltung unserer Stadt uns alle angeht. Und weil Geld dabei eine wichtige Rolle spielt.“

kontakt_schmitterUwe Schmitter
K.I.E.Z. e. V.
Mitarbeiter der Offenen Jugendarbeit im NORDKLUB

„Ich arbeite bei der Projektgruppe BÜRGERHAUSHALT mit, weil ich glaube, dass die Bürger am besten wissen, wo das Geld am dringendsten gebraucht wird.“

kontakt_timmeStephan Timme
Wissenschaftlicher Angestellter
Bündnis 90 / Die GRÜNEN

„Ich arbeite in der Projektgruppe BÜRGERHAUSHALT mit, weil es unser Geld ist, mit dem die Politiker spielen! Alle sollen die Möglichkeit haben, sich mit ihren Ideen und Vorstellungen einzubringen.“

kontakt_tidtkeSandra Tiedtke
Verwaltungsangestellte
PIRATEN Sachsen-Anhalt

Kontakte
Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE
Projektgruppe BÜRGERHAUSHALT

Uwe Schmitter
mobil: 0171 632 93 24
buergerhaushalt@gelebtedemokratie.de

Frau Ziemba
Tel.: 0340 – 204 44 02
E-Mail: Jutta.Ziemba@dessau-rosslau.de

 

„Ich engagiere mich in der Projektgruppe DEMOKRATISCHE DEBATTE, weil eine abgestimmte Öffentlichkeitsarbeit die Voraussetzung für Transparenz nach Innen und Außen ist. Öffentlichkeitsarbeit ist dabei mehr als ein einmaliges Ereignis. Sie besteht auch im Prozess des Aushandelns – der Debatte.“

kontakt_strasburgerEdith Strasburger
Geschäftsführung
Offener Kanal Dessau
Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE

„Die Projektgruppe DEMOKRATISCHE DEBATTE steht für vertiefte und kontroverse Diskussionen zwischen und mit ganz unterschiedlichen Menschen.  In diesen Gesprächen wird jeder ernstgenommen. Das führt zusammen und stärkt das friedliche und demokratische Zusammenleben.“

kontakt_bittmannFolker Bittmann
Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau
Leitender Oberstaatsanwalt

„Das Engagement in der Projektgruppe DEMOKRATISCHE DEBATTE ist mir wichtig, weil dort viele Entscheidungen getroffen werden die dazu beitragen, noch mehr Menschen als bislang zu aktivieren, in unserem Netzwerk mitzumachen. Obendrein kommt die Abwechslung nie zu kurz, denn Veranstaltungsreihen und andere Höhepunkte zu planen erfordert immer neue Ideen, Perspektivwechsel und eine gehörige Portion Kreativität.“

kontakt_anderschSteffen Andersch
Sprecher
Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE

Kontakt
Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE
Projektgruppe DEMOKRATISCHE DEBATTE

Steffen Andersch
Schlachthofstraße 25
06844 Dessau-Roßlau
Tel./Fax: 0340 – 26 60 213
E-Mail: steffen.andersch@gelebtedemokratie.de

 

„Für mich gehört das Engagement in der Projektgruppe DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS ZURÜCKDRÄNGEN zu meinem christlichen Bekenntnis. Jeder Mensch hat eine gottgegebene Würde. Niemand hat das Recht, sich aus rassischen Gründen über andere zu erheben. Diese Überheblichkeit hatte einen furchtbaren Krieg zur Folge. Geschichtsver­drehung verhindert eine gute Zukunft.“

kontakt_reizigChristine Reizig
Evangelische Landeskirche Anhalts
Pfarrerin

„Ich engagiere mich aktiv in der Projektgruppe DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS ZURÜCKDRÄNGEN, da ich Menschen dazu bewegen möchte, Rassismus und jeglicher Form von Extremismus kritisch zu begegnen und sich selbst die Aufgabe zu stellen, in ihrem eigenen Umfeld Aufklärungsarbeit zu leisten. Dieses Bündnis bietet mir und jedem, der sich ein­bringen möchte, vielfältige Möglichkeiten zur Beteiligung. So konnten bereits zahlreiche Projekte, aus der Mitte der Bürgerinnen und Bürger heraus, erfolgreich erarbeitet und gemeinsam umgesetzt werden. An diese Erfolge wollen wir mit Ihnen anknüpfen, sie als gutes Beispiel weitergeben und gemeinsam mit Ihnen weiter daran arbeiten, dass unsere Gesellschaft überall verständnisvoller, bunter und vielfältiger wird.“

kontakt_kutscheDaniel Kutsche
AWO Kreisverband Dessau-Rosslau

„Ich arbeite in der Projektgruppe DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS ZURÜCKDRÄNGEN mit, weil es mir persönlich wichtig ist, mit zu gestalten, aufmerksam zu machen und aufzuklären. Dummheit,
Lügen, Pauschalisierungen und Vorurteile sind kontraproduktiv für eine demokratische Entwicklung in unserer Stadt. Mein Engagement hält mich jung und macht mir Spaß und ich möchte alle zur Mitarbeit einladen.“

kontakt_hildebrandtKarin Hildebrandt
Deutsche Angestellten-Akademie
Projektmitarbeiterin

Kontakt
Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE
Projektgruppe DEMOKRATIE STÄRKEN – RECHTSEXTREMISMUS ZURÜCKDRÄNGEN

Steffen Andersch
Schlachthofstraße 25
06844 Dessau-Roßlau
Tel./Fax: 0340 – 26 60 213
E-Mail: steffen.andersch@gelebtedemokratie.de

 

„Ich engagiere mich in der Projektgruppe VIELFALT IM DIALOG, um die Meinungen und Wertvorstellungen aus vielfältigen kulturellen und institutionellen Hintergründen zu bündeln und so die Integration zu (er)leben. Die Entwicklung demokratischer Alltagskultur setzt den aktiven gesellschaftlichen Dialog zwischen Migranten_innen und Einheimischen voraus.“

kontakt_kaiyamaMika Kaiyama
Sprecherin
Migrantenrat Dessau-Roßlau

„Ich engagiere mich für die Projektgruppe VIELFALT IM DIALOG, weil ich überzeugt bin, dass andere Kulturen unser Leben bereichern und so dazu beitragen, den eigenen Horizont zu erweitern. Ich möchte mithelfen, dass Menschen, die als Fremde hierher kommen, sich bei uns auch Zuhause fühlen können. Es ist mir wichtig, dass Schwellenängste auf beiden Seiten abgebaut und Vertrauen aufgebaut werden können.“

kontakt_koppeDaniela Koppe
SPD Stadtverband Dessau-Roßlau

„Ich engagiere mich in der Projektgruppe VIELFALT IM DIALOG, um mitzuhelfen, bei Menschen mit höchst unterschiedlichen Charakteren aus unterschiedlichen Herkunftsländern Vertrauen zueinander zu wecken, aufzubauen und zu erhalten. Durch Vertrauen werden nach und nach beiderseitige Toleranz und Akzeptanz Wirklichkeit, Teilhabe, Kommunikation auf Augenhöhe und gegenseitiger Respekt vor der Meinung demokratischer Andersdenkender Realität.“

kontakt_juenglingBurker-Wieland Jüngling
Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE

Kontakt
Sprecherin der Projektgruppe VIELFALT IM DIALOG

Mika Kaiyama
c/o Multikulturelles Zentrum
Parkstraße 7
06846 Dessau-Roßlau
Tel.: 0340 – 25 198 833
E-Mail: pgvid@gelebtedemokratie.de