Newsletter September 2015

„Das ist uns ja noch nie passiert…“

400 Menschen protestieren gegen rassistische GIDA-Regional Demo am 28.08.2015 in Dessau-Roßlau/ Geplanter „Abendspaziergang“ konnte erfolgreich verhindert werden

ProteststandDie Stimmung am Dessauer Rathaus ist noch ruhig, als dort nur unweit der GIDA-Kundgebung ein knallgelber Infotisch aufgebaut wird. Erste engagierte Menschen und interessierte Bürger_innen kommen vorbei, informieren sich über die Gegenaktivitäten des Netzwerkes und die Situation von Flüchtlingen in Deutschland. Ein freundliches Beisammensein stellt sich ein, die ersten Protestutensilien wie Trillerpfeifen und Willkommensbeutel werden mitgenommen und langsam füllt sich der Platz.

WillkommensbeutelDie Szenerie sollte sich nur wenig später drastisch ändern, insbesondere was die Geräuschkulisse anbelangt. Am 28. August 2015 sind es am Ende rund 400 Menschen, die friedlich und lautstark im gesamten Stadtgebiet gegen die rassistische GIDA-Regional-Inszenierung demonstrieren. Mit insgesamt fünf Kundgebungsorten und einer Protestdemonstration traten ab 18 Uhr zahlreiche Vereine, Initiativen, Kirchgemeinden und engagierte Einzelpersonen für eine offene und demokratische Gesellschaft  und eine menschenrechtsorientierte Willkommenskultur ein. Aufgerufen zu den Protesten hatte das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE unter dem Motto „Dessau-Roßlau für Vielfalt und Weltoffenheit“ (mehr dazu hier…).

weiterlesen…


Vorankündigung: WOCHEN GELEBTER DEMOKRATIE 2015

Netzwerk startet Veranstaltungsreihe zum Thema TOLERANZ

LA_Logo_15_06_29_webAuch in diesem Herbst lädt das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE wieder alle Interessierten zu den WOCHEN GELEBTER DEMOKRATIE ein. Thema der in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt initiierten Veranstaltungsreihe, die in Trägerschaft des Offenen Kanal (OK) Dessau realisiert wird, ist TOLERANZ. Dabei soll den Fragen nachgegangen werden, wie tolerant die Stadtgesellschaft, die diesbezüglich auf ein reiches kulturelles Erbe zurückblickt, heute ist und welche Werte sie verfolgt. Dessau hat sich in seiner Geschichte in vielerlei Hinsichten, gerade unter den jeweiligen Zeitgenossen, einen guten Ruf als eine vielbeachtete tolerante Stadt aufgebaut. Erinnert sei an die systematische Ansiedlung jüdischer Menschen im 17. Jahrhundert, die aufklärerische Politik von Leopold III. Friedrich Franz, Fürst und Herzog von Anhalt-Dessau, der mit seinem Landesverschönerungsprogramm das Gartenreich Dessau-Wörlitz schuf, an das Bauhaus oder an Persönlichkeiten wie den Philosophen Moses Mendelssohn und den Komponisten Kurt Weill. Folgerichtig ist anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der Stadtgeschichte Dessaus im Jahr 2012 die TOLERANZ als Bindeglied zwischen den Epochen in den Mittelpunkt der Feierlichkeiten gerückt.

weiterlesen…


WOCHEN GELEBTER DEMOKRATIE 2015

Umfängliches Heft zur Veranstaltungsreihe erschienen

Programmheft_WOCHEN_GELEBTER_DEMOKRATIE_2015_150_pxDas Programm zur Reihe WOCHEN GELEBTER DEMOKRATIE (mehr dazu hier…), die in diesem Jahr unter dem Motto TOLERANZ – VERSTEHEN – LEBEN – ERLEBEN stattfindet, steht nun fest. Vom 29. Oktober bis zum 12. November 2015 warten insgesamt zehn Veranstaltungen auf den geneigten Besucher. Alle Detailinformationen zu den Filmbeiträgen, Diskussionsrunden, Workshops, Führungen, Trainings sowie einer Ausstellung sind nun in einem Programmheft auf einen Blick zusammengefasst.

weiterlesen…


»Aktiv gegen Rechts – Initiativen vor Ort stärken«

Informationen und Aufruf vom Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt

LOGODUO_150_pxIm August 2015 hat der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. mit der Unterstützung des Fördervereins von Pro Asyl ein Projekt zur Beratung, Unterstützung und Vernetzung von asylfreundlichen und antirassistischen Bündnissen und Initiativen in Sachsen-Anhalt gestartet. Weiteres zum Konzept und den Zielsetzungen im Projekt finden Sie (hier…).

weiterlesen…


 

 

 



« zurück