DIE CHARTA DER TOLERANZ AUF DEM WEG

Auftaktveranstaltung & Start der Unterschriftenkampagne am 26. Juni 2018

Bildschirmfoto 2018-06-21 um 10.54.40Am Dienstag, den 26. Juni 2018 stellen die Akteurinnen und Akteure des Netzwerke GELEBTE DEMOKRATIE den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt die CHARTA DER TOLERANZ vor. Nach einem fast eineinhalbjährigen Prozess findet ab 16:00 Uhr im Palais Bose in der  Hausmannstraße 5 in Dessau die Auftaktveranstaltung und der Start der Unterschriftensammlung statt. Alle Gäste der Veranstaltung haben die Möglichkeit, die CHARTA als Erste öffentlich und symbolisch zu unterzeichnen. Außerdem wird die mobile Ausstellung zur CHARTA, zum erstem Mal öffentlich präsentiert

In den vergangenen 15 Monaten hat unser Netzwerk die in unserer Stadt lebenden Menschen, mit einer Online- und Postkartenkampagne immer wieder aufgefordert, uns ihre Meinung zum Thema Toleranz mitzuteilen. Dabei sollten sie den offenen Satz „Toleranz bedeutet für mich …“ vervollständigen. 850 Meinungen gingen daraufhin über das Onlineformular ein oder wurden in die überall im Stadtgebiet aufgestellten Sammelboxen eingeworfen.

Mit Hilfe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurden diese Meinungen dann ausgewertet und nach Inhalten und Themen kategorisiert. Auf Grundlage dieser Auswertung fand sich am 17. April 2018, im BBFZ-Mehrgenerationenhaus schließlich die finale Redaktionsgruppe zusammen und verabschiedete die CHARTA DER TOLERANZ für Dessau-Roßlau.

Bildschirmfoto 2018-06-21 um 10.55.08

Damit diese CHARTA nicht nur irgendein Papier ist, sondern am Ende tatsächlich `gelebt` wird, haben wir uns in einem nächsten Schritt nun ein sportliches Ziel gesetzt: Bis zum Ende diesen Jahres wollen wir 1.000 Unterschriften unter der CHARTA haben. Denn eins scheint sicher, nur wenn dieses Bekenntnis für ein friedliches, gleichberechtigtes und lebensfrohes Zusammenleben in unserer Stadt von möglichst vielen Menschen mitgetragen wird, kann es ins Gemeinwesen hineinwirken.

Allen politischen und atmosphärischen Wiederständen zum Trotz, laden das Netzwerk und seine Mitglieder alle Bürgerinnen und Bürger, die in der Charta einen wichtigen Kompass für die gemeinsame Kultur und Werte dieser Stadtgesellschaft sehen herzlich ein, sich zur Charta zu bekennen und sie mit ihrer Unterschrift zu bestärken.

Klar ist dabei: Wer dies nicht möchte, wird weder bevormundet noch zu einem Bekenntnis gedrängt – denn für das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ist Bürgerbeteiligung vor allem einem Prinzip verpflichtet: Der Freiwilligkeit. Die Unterstützung des Stadtrates für den CHARTA-Prozess ist nach wie vor ein wichtiges Signal. Nicht zufällig knüpft die CHARTA mit ihrer Grundausrichtung an das im Jahr 2011 von unserem Stadtrat verabschiedete Leitbild mit dem Namen „Die Bauhausstadt, in der die Moderne Tradition hat“ an.

Schlagwörter wie „Soziales Miteinander“, „tolerant“, „offen“ und „demokratisch“ sind darin zu finden. Mit der CHARTA DER TOLERANZ bietet sich nun eine von vielen Gelegenheiten, diese Wörter auch ganz praktisch mit Leben zu füllen.

Bildschirmfoto 2018-06-21 um 10.54.49

Folgendes Programm ist für die Veranstaltung vorgesehen:

16:00 Uhr Begrüßung durch Ralf Zaizek
(Sprecher der AG CHARTA DER TOLERANZ)

16:10 Uhr Einführung in die mobile Ausstellung
„DIE CHARTA DER TOLERANZ …on tour“
mit Uwe Schmitter (AG CHARTA DER TOLERANZ)

16:15 Uhr Symbolische Erstunterzeichnung der CHARTA
durch die Gäste der Veranstaltung

16:45 Uhr Ausklang und gemütliches Beisammensein


SERVICE
Den finalen Text der CHARTA DER TOLERANZ mit Formular zur Unterzeichnung finden Sie hier …
Es besteht auch die Möglichkeit, die CHARTA DER TOLERANZ online zu unterzeichnen. Besuchen Sie dazu die Website www.charta-der-toleranz.de

INFOS / KONTAKT

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE
AG Toleranz
Ralf Zaizek
tel.: 0173 – 56 00 525
Mail: ralf.zaizek@gelebtedemokratie.de
Web: www.gelebtedemokratie.de
Facebook: https://de-de.facebook.com/gelebtedemokratie



« zurück