COURAGE ZEIGEN! BETEILIGUNG LEBEN! MENSCHEN AKTIVIEREN!

Gemeinsame Demokratiekonferenz von PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE DER STADT BITTERFELD-WOLFEN „Stadt mit Courage leben!“ und PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE DER STADT DESSAU-ROSSLAU, am 16. November 2017 in Bitterfeld-Wolfen

teaser_img_PfD_17_10_20Unter dem Motto „COURAGE ZEIGEN! BETEILIGUNG LEBEN! MENSCHEN AKTIVIEREN!“ soll am 16. November 2017, der praxisorientierte Austausch zwischen den engagierten Trägern, Vereinen und Initiativen auf der einen Seite und den Strukturen und Gremien einer PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE auf der anderen Seite, uneingeschränkt im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen.

Dass an einem solchen Erfahrungstransfer benachbarte Kommunen ein besonderes Interesse haben, liegt auf der Hand. Strahlt doch das ein oder andere Projekt in den Handlungsfeldern Demokratieförderung, Rechtsextremismusprävention, Willkommenskultur, Bürgerbeteiligung oder Soziales Miteinander durchaus in die Region hinein, macht also an einer Stadtgrenze nicht halt. Es geht also nicht nur um das Kennenlernen und die Vorstellung von bewährten und übertragbaren Formaten in der Präventionsarbeit. Mindestens genauso wichtig erscheint es, aktuelle Strategien und Herausforderungen gemeinsam zu besprechen.

Überdies versprechen nicht nur die unterschiedlichen Rahmenbedingun- gen interessant zu werden. Während die PARTNERSCHAFT FÜR DEMO- KRATIE in Dessau-Roßlau in unterschiedlichsten Programmen bereits seit 2007 am Start ist, hat die PARTNERSCHAFT in Bitterfeld-Wolfen im Herbst des vergangenen Jahres begonnen, Projekte im Rahmen des Bundespro- gramms „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ auf die Beine zu stellen.

RZ_Flyer_PfD_17_10_20_500px

Ganz unabhängig von diesen verschiedenen Ausgangslagen gibt es natür- lich auch inhaltliche Punkte, die wir in der Demokratiekonferenz in den Blick nehmen werden. Wie kann sich mit den oftmals durch Tabubrüche und das Überschreiten roter Linien gekennzeichnete Kommunikations- und Argumentationsfiguren von Rechtspopulisten aller Couleur aus- einandergesetzt werden? Wie können ehrenamtlich Engagierte motiviert werden bei der Stange zu bleiben, wenn es mal schwierig wird oder Widerstände gibt? Welche Methoden und Strukturen der gesellschaftli- chen und politischen Partizipation von Jugendlichen haben sich wie und warum bewährt?

All diese Fragen möglichst aus der Perspektive vieler Beteiligter zu diskutieren und dabei zielorientierte Antworten zu liefern, ist Ziel und Anspruch der Demokratiekonferenz.

Nicht zuletzt wird die Veranstaltung dazu dienen, das unermüdliche – und zugleich oftmals ehrenamtliche Engagement – der Akteur_innen zu würdigen.

Bringen Sie Kreativität, gute Laune und sprudelnde Ideen mit und tragen damit einen kleinen Teil dazu bei, die demokratische Alltags- kultur in der Region zu stärken.
Dazu laden wir alle Interessierten recht herzlich am 16. November 2017 ab 10.00 Uhr in das Wolfener Rathaus ein.

Begleitausschuss der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE „Stadt mit Courage leben!“ Bitterfeld-Wolfen und Begleitausschuss der PARTNER- SCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau im Oktober 2017

PROGRAMM

10.00 Uhr – Begrüßung
Stefan Hermann (Stellvertreter OB, Dezernent Stadtent- wicklung und Bauwesen Stadt Bitterfeld-Wolfen),
Christian Altmann (Integrationskoordinator Stadt Dessau-Roßlau); angefragt

10.20 Uhr – Projektvorstellungen aus der Praxis
Marion Münzberg (BrauArt e. V. Dessau-Roßlau; Projekt „Planet Demokratie“)
Nancy Standtke (Förderverein FS Erich-Kästner; Tanztheaterprojekt)

11.00 Uhr – Rahmenprogramm

11.10 Uhr – Kurzinput & moderierter Erfahrungsaustausch
„Tabubruch als Methode? Kommunikations- und Medienstrategien des modernen Rechtspopulismus – Handlungsemp- fehlungen zum Umgang“
Stefan Krabbes (Politischer Blogger)

12.10 Uhr – Mittagessen und Vernetzung

13:00 Uhr – Workshopphase

Workshop 1 – “Beteiligung aber wie? – Austausch und Impulse zur Jugend- beteiligung in den PARTNERSCHAFTEN FÜR DEMOKRATIE“
Moderation: Michael Behr (Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.)

Workshop 2 – “Von der Idee zum Projekt – erste Schritte zur Umsetzung“
Moderation: Nicole Marcus (Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e. V.)

Workshop 3 – “Gender Mainstreaming, Inklusion und Diversity – Ein Leitfaden für die Projektpraxis“
Moderation: Antje Fritzsche; angefragt (Landesschulamt Sachsen-Anhalt)

Workshop 4 – “Alles nur Psychologie? – Zur Motivation von ehrenamtlich Engagierten in Projekten und Initiativen“
Moderation: Franziska Trischler (Sprechwissenschaftlerin und Trainerin)

15.00 Uhr – Kaffeepause, Ratssaal

15.15 Uhr – Musikalische Umrahmung mit Chor und Orchester der Musikschule Bitterfeld-Wolfen

15.35 Uhr – Vorstellung der Workshopergebnisse

15.45 Uhr – Abschließende Feedback-Runde

16.00 Uhr – Ende der Veranstaltung

TAGESMODERATION: Ralf Zaizek (Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE Dessau-Roßlau)


Service

Laden Sie sich hier die Einladung mit dem Tagesprogramm herunter…

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter…


Infos / Kontakt / Anmeldungen

PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau Externe Fach- und Koordinierungsstelle
Steffen Andersch
Schlachthofstr. 25
06844 Dessau
Tel./Fax: 0340/52095684
E-Mail: buero@partnerschaft-fuer-demokratie.de



« zurück