Flüchtlingsinitiativen und Bürger*innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt

Klausurtagung „Motivieren. Vernetzen. Stärken.“ und Verabschiedung eines gemeinsamen Positionspapiers

Im Jahr 2015 stiegen auch in der Region Anhalt die Zahlen der Asylanträge geflüchteter Menschen. Krisen, Kriege, politische oder religiöse Verfolgung sind nur einige Gründe, die Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt zur Flucht aus ihrem Lebensumfeld treiben. Sie suchen in ihren Aufnahmeorten Schutz für Leib und Leben, Ruhe, Frieden – einen Neuanfang.

Um diese Menschen willkommen zu heißen und ihnen zu helfen, sich an ihrem neuen Wohnort zurecht zu finden und so den Start in einen neuen Lebensabschnitt zu erleichtern, haben sich Initiativen gegründet und Einzelpersonen dazu entschieden, sich für asylsuchende und geflüchtete Menschen zu engagieren. Diesen Herausforderungen zu begegnen und die engagierten Initiativen und Einzelpersonen
 zu unterstützen war Motivation und Ziel zugleich, am Samstag, den 13. August 2016, im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Aken, eine Tagung der regionalen Flüchtlingsinitiativen und Bürger_innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt zu veranstalten, an der etwa 45 Engagierte aus der gesamten Region teilnahmen. Auf der Grundlage eigener Erfahrungen, Wünsche und Bedarfe tauschten sich die Teilnehmenden in Diskussionen und Workshops aus. Am Ende der Tagung stand ein von allen Teilnehmenden, Initiativen und Bündnissen verabschiedetes Positionspapier.

Positionspapier der Flüchtlingsinitiativen und Bürger*innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt

Vielfalt verstehen wir als Chance und Bereicherung. Darum streben wir nach einer offenen und wertschätzenden Grundhaltung, in der sich Menschen mit Respekt und Toleranz begegnen und arbeiten für eine Gesellschaft in der Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung keinen Raum haben. Respekt, Solidarität, Toleranz und Kommunikation auf Augenhöhe sehen wir als Voraussetzung und Grundlage unserer gemeinsamen Arbeit. Um dieses Ziel zu erreichen, kommunizieren, interagieren und kooperieren die Flüchtlingsinitiativen und Bürger_innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt eng miteinander.

Wir wollen kein Abhängigkeitsverhältnis schaffen, sondern erreichen, dass ALLE aktiv am sozialen Leben teilhaben können.
Wir fördern und begrüßen Eigeninitiative, die dem Ziel dient zivilgesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und das Lebensumfeld aktiv mitzugestalten.
Wir, die Flüchtlingsinitiativen und Bürger_innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt treten ein für ein demokratisches, weltoffenes und vielfältiges Miteinander aller Menschen – ungeachtet ihrer sozialen, religiösen, ethnischen oder nationalen Herkunft oder ihrer sexuellen Selbstdefinition.

Wir stellen fest, dass ehrenamtliches Engagement immer mehr in Aufgabenbereichen stattfindet, die auch in staatlicher Verantwortung liegen. Wir wünschen uns, dass die Kommunen sich hier ihrer Verantwortung bewusst sind und aktiv mit uns zusammen arbeiten. Ehrenamt kann keine dauerhafte Lösung für strukturelle Probleme und auch kein Ersatz für qualifizierte Sozialarbeit darstellen.

Aken/ Elbe, den 13. August 2016

Erstunterzeichnende Initiativen und Bündniss

•    Alternatives Jugendzentrum Dessau  e.V.
•    AWO Kreisverband Dessau-Roßlau e.V.
•    Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Dessau-Roßlau
•    Buntes Roßlau
•    Bündnis gegen Rechts – Bitterfeld Wolfen
•    Dessau-Roßlau ENGAGIERT
•    Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt
•    LAMSA
•    Miteinander e.V.
•    Mehrgenerationenhaus Dessau-Roßlau
•    Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Anhalt
•    Multikulturelles Zentrum Dessau-Roßlau e.V.
•    Netzwerk gelebte Demokratie – Dessau-Roßlau
•    Offen. Bunt. Anders. Gräfenhainichen
•    #ProjektBallerina – Köthen
•    Willkommen in Köthen
•    Wir mit Dir e.V. – Aken

Infos/ Kontakt

Dessau-Roßlau – Eine Stadt des vielfältigen Engagements
Daniel Kutsche
Telefon: 0340 2164 7417
Mobil:  0171 687 0123
E-Mail: daniel.kutsche@dessau-rosslau-engagiert.de
www.dessau-rosslau-engagiert.de



« zurück