Großes Danke! unter der Friedensglocke

Projektschmiede Dessau e.V. würdigte mit Aktion die Mütter und Väter des GG

Am 13. Juli waren interessierte Dessau-Roßlauer Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich unter der Friedensglocke an der Aktion der Projektschmiede zu beteiligen. Zum 71 Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes wollte der Verein den Mitgliedern des Parlamentarischen Rates danken und ihre Arbeit würdigen.  Weiterlesen »

Unser Grundgesetz wurde 71 Jahre alt

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE würdigt historischen Akt mit mehreren Aktionen

Am 23. Mai 1949 wurde in Bonn das GRUNDGESETZ der Bundesrepublik als Ergebnis der Arbeit des aus 65 Personen bestehende Parlamentarischen Rats verkündet.

Dabei standen von Anfang an Menschenwürde, individuelle Freiheiten, Gewaltenteilung und die Einhegung staatlicher Interventionen im Mittelpunkt. Was zunächst nicht mehr als ein Stück Papier mit Bekenntnischarakter war, entwickelte sich im Laufe der Jahre und Dekaden zu einer handlungsleitenden und weitgehend akzeptierten Prämisse im demokratischen Gemeinwesen.

Mit einem von der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau geförderten Projekt, möchte der Verein Projektschmiede Dessau e.V. die Mütter und Väter des Grundgesetzes würdigen. Weiterlesen »

Versöhnung schafft Frieden

Gedenken auch an die Zerstörung anderer europäischer Städte

Am 07. März 2020 jähre sich zum 75. Mal die Zerstörung der Stadt essau im 2. Weltkrieg. Das Netzwerk gelebte Demokratie hat diesen Jahrestag zum Anlass genommen, um gemeinsam mit zahlreichen Partnern, im Rahmen eines Gedenkprogramms, unter dem Motto Versöhnung schafft Frieden ein deutliches Zeichen der Mahnung zu setzen.

Dabei sollte nicht nur die Geschichte Dessaus im Mittelpunkt stehen. Ebenso wollten die Organisatoren im Rahmen eines Stadtrundganges auch an die Zerstörung anderer europäischer Städte erinnern. An 6 Stationen sollte an die Städte Guernica, Warschau, Dessau, Leningrad, Coventry und Rotterdam gedacht werden – und an die Menschen, die dort durch den von Deutschland ausgegangenen Krieg litten. Weiterlesen »

Jugendengagementpreis Sachsen-Anhalt

Jetzt bewerben oder Jugendliche vorschlagen

Noch bis zum 1. März können engagierte Jugendliche beim landesweiten JugendEngagementPreis (JEP) mitmachen oder vorgeschlagen werden. Nominieren Sie die Mitglieder des Jugendforums bei Ihnen vor Ort und machen Sie das Engagement und das Geschaffte sichtbar. So kann die Arbeit der jungen Menschen landesweit wahrgenommen und anerkannt werden – die Bewerber*innen haben die Chance auf ein Preisgeld und die Vernetzung mit Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und natürlich mit anderen engagierten jungen Menschen.

Sie können die Jugendlichen sowohl als Gremium vorschlagen oder auch konkrete Projekte des Jugendforums. Das Online-Formular und weitere Infos zum JEP und zur Preisverleihung in Magdeburg finden Sie unten in der Mail und auf www.freistil-lsa.de Weiterlesen »

Aktionstag am Bauhausgebäude

Geschichten aus der Nachbarschaft gesucht!

Auch in diesem Jahr bringt sich die Stiftung Bauhaus Dessau aktiv in den Gedenktag anlässlich der Bombardierung unserer Stadt am 7. März 1945 ein.

Am Bauhausgebäude erwarten die Besucher Spiele, Vorträge und Führungen, Essen und Trinken, verschiedene Angebote zum Mitmachen und abends ein Bühnenprogramm mit Performance und Publikumsgespräch.

In einer bunten Zeltstad bauen die Bauhäusler gemeinsam mit den Besucher*innen eine Nachbarschaftsausstellung und fragen: Wer sind heute unsere Nachbar*innen, welche Bilder, Dokumente, Erinnerungen, Visionen und Erfahrungen verbinden sie mit ihrer Nachbarschaft zum Bauhaus?

Weiterlesen »

Versöhnung schafft Frieden

Unterstützen Sie den Aktionstag mit einer Spende

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 07. März 2020 jährt sich zum 75. Mal die Zerstörung unserer Stadt im 2. Weltkrieg. Das Netzwerk gelebte Demokratienimmt zusammen mit zahlreichen Partnern diesen Tag zum Anlass, um mit einem Gedenkprogramm unter dem Motto Versöhnung schafft Frieden ein deutliches Zeichen der Mahnung zu setzen.

Dabei wird nicht nur die Geschichte Dessaus im Mittelpunkt stehen. Wir wollen an diesem Tag ebenso an die Zerstörung anderer europäischer Städte erinnern. Als engagierte Bürgerinnen und Bürger, demokratische Parteien, Kirchengemeinden, Kultureinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen und Vereine an Elbe und Mulde werden wir am 7. März 2020 zugleich für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit einstehen. Weiterlesen »

Versöhnung schafft Frieden

Zahlreiche Gedenkaktionen am 07. März 2020 in Dessau-Roßlau

Am 07. März 2020 jährt sich zum 75. Mal die Zerstörung unserer Stadt im 2. Weltkrieg. Das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE nimmt zusammen mit zahlreichen Partnern diesen Tag zum Anlass, um mit einem Gedenkprogramm unter dem Motto VERSÖHNUNG SCHAFFT FRIEDEN ein deutliches Zeichen der Mahnung zu setzen.

Dabei wird nicht nur die Geschichte Dessaus im Mittelpunkt stehen. Als zentralen Programmpunkt wird es einen Rundgang in der Innenstadt geben, der ebenso an die Zerstörung und Blockade der europäischen Städte Guernica, Warschau, Leningrad und Coventry erinnert. Weiterlesen »

Alle(s) für eine liebenswerte Stadt

Ein nicht allzu ernst gemeinter Abend im Kreise aktueller und ehemaliger Mitstreiter*innen sollte die Feier zum 10jährigen Bestehen des Netzwerkes GELEBTE DEMOKRATIE werden. So trafen sich am Abend des 29. November 2019 etwa 20 Netzwerkmitglieder und Gäste in der Johannisloge zu Dessau in der Ferdinand-von-Schill-Straße. Weiterlesen »

10 Jahre Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE

Jubiläumszeitung „Weitermachen“ erschienen

MENSCHENKETTE FÜR DESSAU-ROSSLAU, die CHARTA DER TOLERANZ und diverse Veranstaltungsreihen und Kampagnen zu den Themen WELTOFFENHEIT, ALLTAGSRASSISMUS, ZIVILCOURAGE oder EHRENAMT – all dies hat das Netzwerk gewuppt. Weiterlesen »

CHARTA DER TOLERANZ übergeben

Der CHARTA Text soll einen Platz im Ratsaal der Stadt Dessau-Roßlau erhalten

Die Veranstaltung zum Projektabschluss der CHARTA DER TOLERANZ für Dessau-Roßlau im neuen Foyer des Bauhausmuseums war noch einmal ein sehr gelungenes Event, dass den besonderen Charakter der CHARTA-Aktionen erlebbar machte: Vielfalt, Weltoffenheit und ein ausgeprägtes Engagement für die Stärken unserer Stadt.

Im Rahmen der sogenannten „Offenen Gespräche“ der Stiftung Bauhaus, hat sich auch diese Institution klar zum Dialog mit den Bürger*innen dieser Stadt bekannt und das neue Foyer auch als neuen Ort der Begegnung präsentiert. Weiterlesen »