Roßlau Rockt – für Vielfalt und Toleranz, jetzt erst recht

Viel mehr Gäste als im Vorjahr beim 2. Familienfest für Vielfalt und Toleranz der Initiative „Buntes Roßlau“

20615807_1823927797920912_4469882898412168847_oLaut und bunt, vor allem aber offen und tolerant, jedem Menschen gegenüber, sollte es sein. Darauf legten die Sprecher von „Buntes Roßlau“ Wert. Bei der 2. Auflage der Veranstaltung auf dem Roßlauer Schillerplatz kamen in diesem Jahr etwa 175 Gäste zusammen. „Das sind wesentlich mehr Menschen als im Vergangenen Jahr.“, freute sich Marcus Geiger. Und die bekamen ordentlich was geboten. Ordentlich was auf die Ohren gab es von den Bands „100 Kilo Herz“, Folk’n’Fun, sowie Monique&Svenya. Hier war von Folk über Rap bis hin zum Punk-Rock für jeden Geschmack etwas dabei. Weiterlesen »

HERZ STATT HETZE – GEMEINSAM GESICHT ZEIGEN GEGEN DUMPFE PAROLEN

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ruft zu Protest gegen Kundgebung der rechtspopulistischen AfD am 18. August 2017 auf

WP_20151029_004Unter dem Motto „HERZ STATT HETZE –  GEMEINSAM GEGEN DUMPFE PAROLEN“ lädt das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE alle Bürgerinnen und Bürger ein, ein Zeichen gegen die dumpfen Hassparolen der rechtspopulistischen AfD zu setzen.
Weiterlesen »

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ruft zu Protest gegen Neonazi-Kundgebung am 17. August 2017 auf

Aktion steht unter dem Motto BUNT & LAUT – GEGEN NS-VERHERRLICHUNG UND GESCHICHTSVERFÄLSCHUNG

P1490327Unter dem Motto „BUNT & LAUT – Gegen NS-Verherrlichung und Geschichtsverfälschung“ lädt das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE am 17. August 2017 ab 18.30 Uhr zu einem bunten, vielfältigen und kreativen Protest an der großen Werbeuhr (Kavalierstraße 82) ein. In Texten die zum Mahnen aufrufen, soll an die Schrecken des nationalsozialistischen Terrors und die Opfer rechter Gewalt erinnert werden.
Weiterlesen »

Planet Demokratie – ein brau.ART-Projekt

Was bedeutet eigentlich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland für Sie? So ganz persönlich? Wohl kaum jemand hat sich mit dieser Frage beschäftigt, es sei denn, es gibt ganz konkrete Gründe. Damit hat sich nun ein von der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau gefördertes Projekt intensiv beschäftigt.

IMG_1602Flüchtlinge aus aller Welt haben diese Gründe, weil sie sich in einer neuen Gesellschaft zurechtfinden müssen. Und sie haben eigene Erfahrungen aus ihren Herkunftsländern, die als Fluchtgründe auch Themen unseres verfassungsgebenden Grundgesetzes sind.

Der Künstlerverein brau.ART e.V. in Dessau-Rosslau hat zur 9. brau.ART vom 9. September bis 24. September 2017 ein Projekt zu genau dieser Frage gestartet und dazu Teilnehmer_innen der Deutschkurse an der Dessauer Sprachschule inlingua gewinnen können, die sich eine Woche lang unter der Überschrift „Demokratie Planet“ kreativ mit dem Grundgesetz beschäftigt haben. Unter der fachkundigen Anleitung von Marion Münzberg, Monika Ratzka und Franziska Bilharz haben Frauen und Männer aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Hongkong ihre ganz persönlichen Eindrücke und Werte verarbeitet.

Weiterlesen »

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE verschickt Fragen an Direktkandidaten

Wahlprüfsteine-2017_150pxIm Zuge der Bundestagswahlen am 24. September 2017 hat das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE thematische Wahlprüfsteine entwickelt und mit der Bitte um schriftliche Beantwortung an insgesamt sieben Direktkandidat_innen im Wahlkreis 70 (Dessau-Wittenberg) versandt.

Die darin enthaltenen Fragestellungen berühren die politischen Handlungsfelder Demokratie-Dialog, Rechtsextremismusprävention, Integration /Teilhabe, Ehrenamt und Bürgerbeteiligung. Weiterlesen »

#Wir sind das Land – Demokratie.Vielfalt.Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit wird neu ausgerichtet und gestärkt

Sachsen-Anhalt stellt das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit breiter auf und wirbt mit dem Slogan „#Wir sind das Land“ für demokratisches Engagement und ein gelingendes Miteinander. Sozialministerin Petra Grimm-Benne hatte das Programm und das neue Logo im Kabinett vorgestellt.

„Mit dem Landesprogramm setzen wir ein klares Signal gegen Hass und Hetze, für ein offenes Klima und gelingendes Zusammenleben in Vielfalt“, sagte die Ministerin im Kabinett. „Wir wollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dafür gewinnen, sich zu engagieren. Dazu möchten wir die demokratische Erfahrung vor Ort stärken und  zu konkretem Engagement anregen. Den Engagierten wollen wir den Rücken stärken und noch mehr Menschen ermutigen, sich für Demokratie aktiv einzubringen.“ Weiterlesen »

Fortentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit

Dokumentation der Regionalkonferenzen veröffentlicht

Das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit wurde und wird gemeinsam mit interessierten Partnern und Akteuren aus ganz Sachsen-Anhalt weiter entwickelt. Im März und April wurden in vier Regionen des Landes Regionalkonferenzen zur Fortentwicklung der inhaltlichen Programmpunkte durchgeführt. Fehlstellen und Bedarfe wurden ermittelt und in das neue Programm eingearbeitet. Die Themen, die in Workshops diskutiert wurden, sind gemeinsam mit Partnern vor Ort entwickelt worden und variierten bei den einzelnen Konferenzen. Die Ergebnisse der einzelnen Konferenzen wurden aufbereitet und sind in die inhaltliche Fortschreibung zur Neuausrichtung des Landesprogramms eingeflossen. Weiterlesen »

ROSSLAU ROCKT für Vielfalt und Toleranz

Konzert für Vielfalt & Toleranz steigt auf dem Schillerplatz

Zum zweiten Mal ruft die Initiative BUNTES ROSSLAU zum Konzert für Vielfalt und Toleranz auf. Am Samstag, den 05. August 2017 spielen ab 15 Uhr die lokalen Bands Freispruch, 100KILOHERZ, Folk’n’Fun und vielleicht ja noch ein paar weitere Überraschungsgäste am Schillerplatz in Roßlau auf.

Nach dem gelungen Auftakt im Vorjahr lockt auch diesmal ein buntes Programm alle Rosslauer/-innen auf die grüne Wiese in zentraler Lage. Neben der Livemusik haben die Organisatoren wieder viele interessante Aktionen im Angebot wie Poetry Slam, Kinderschminken, eine Tombola und natürlich etwas zu Essen und zu Trinken – da findet sich für jeden etwas: Jung & Alt, Groß & Klein sind herzlich eingeladen. Weiterlesen »

„Doch es kann jeden treffen“

TAG DER ERINNERUNG am 12. Juni 2017 im Dessauer Stadtpark // 90 Teilnehmer_innen gedenken Alberto Adriano, Hans-Joachim Sbrzesny und allen Betroffenen rechter und rassistischer Gewalt

In der Nacht vom 10. auf den 11. Juni 2000 betranken sich Neonazis, sie grölten lautstark neonazistische Songtexte, schaukelten sich auf und trafen schließlich im Dessauer Stadtpark auf Alberto Adriano. Die menschenverachtende Ideologie hinter den 3 jungen Tätern und den von ihnen gegrölten Songtexten wurde bittere Realität. Alberto Adriano (mehr dazu hier…)wurde von ihnen so brutal zusammengeschlagen und getreten, dass seine massiven Verletzungen drei Tage später zu seinem Tod führten. Acht Jahre später und keine 500 Meter vom Stadtpark entfernt, traf dieser unsägliche Hass Hans-Joachim Sbrzesny vor dem Dessauer Hauptbahnhof (mehr dazu hier…).  Dieser wurde in der Nacht zum 01. August 2008 von der rechten Szene nahestehenden Tätern solange bestialisch misshandelt, bis er starb. Weiterlesen »

Tag der Erinnerung 2017

Tag-der-Erinnerung-coveram 12. Juni 2017, ab 15:00 Uhr, im Stadtpark Dessau

In der Nacht vom 10. auf den 11. Juni 2000 wurde Alberto Adriano von drei betrunkenen Neonazis im Dessauer Stadtpark zusammengeschlagen. Drei Tage später erlag er seinen Verletzungen. Fünf Tage nach seinem Tod demonstrierten 5.000 Menschen mit Vertretern der Stadt Dessau, des Landes Sachsen-Anhalt sowie der Bundesregierung gegen rechte Gewalt. Seitdem widmen sich Politik und Zivilgesellschaft mit erhöhter Aufmerksamkeit der Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Stärkung einer demokratischen Kultur. Bereits aktive Initiativen gegen rechte Gewalt fanden endlich Gehör und bekamen neue Möglichkeiten der Finanzierung. Dies ermöglichte den Start neuer Projekte, die in der Öffentlichkeit präsent sind und gegen Rechtsextremismus Position beziehen. Medien agierten mit dem Ziel, die Bevölkerung über das Ausmaß des Rechtsextremismus aufzuklären und Handlungsmöglichkeiten zur Stärkung der Demokratie aufzuzeigen Weiterlesen »