DIE CHARTA DER TOLERANZ AUF DEM WEG

Auftaktveranstaltung & Start der Unterschriftenkampagne am 26. Juni 2018

Bildschirmfoto 2018-06-21 um 10.54.40Am Dienstag, den 26. Juni 2018 stellen die Akteurinnen und Akteure des Netzwerke GELEBTE DEMOKRATIE den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt die CHARTA DER TOLERANZ vor. Nach einem fast eineinhalbjährigen Prozess findet ab 16:00 Uhr im Palais Bose in der  Hausmannstraße 5 in Dessau die Auftaktveranstaltung und der Start der Unterschriftensammlung statt. Alle Gäste der Veranstaltung haben die Möglichkeit, die CHARTA als Erste öffentlich und symbolisch zu unterzeichnen. Außerdem wird die mobile Ausstellung zur CHARTA, zum erstem Mal öffentlich präsentiert Weiterlesen »

ERINNERN STATT VERGESSEN – Der Lidicĕplatz in Dessau-Nord

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ruft zu Gedenken anlässlich des 76. Jahrestages des Massakers im tschechischen Lidicĕ auf

Lidice_teaser_img_500px_2Am 09. Juni 2018 jährt sich zum 76. Mal das Massaker durch Sicherheitsbehörden der nationalsozialistischen Besatzungsmacht im tschechischen Dorf Lidicĕ. Am 09. Juni 1942 wurde der Ort ausgelöscht. Die SS und Polizeieinheiten ermordeten nahezu alle männlichen Einwohner. Frauen, Kinder und alte Menschen wurden in Konzentrationslager deportiert und das Dorf dem Erdboden gleichgemacht. Wenn man Bürgerinnen und Bürger in Dessau-Roßlau direkt nach den historischen Hintergründen des Lidicĕplatzes im Stadtteil Nord fragt, erntet man häufig nur ahnungsloses Kopfschütteln. Dies nimmt das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE zusammen mit dem Verein Projektschmiede Dessau e.V. und weiteren Partner_innen nun zum Anlass, die Gedenkkultur in unserer Stadt an dieser Stelle stärker sichtbar zu machen. Weiterlesen »

Die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union

Sie bleiben doch an unserer Seite?

IMG_0956,jpgRegelmäßig weisen wir Sie auf unsere Veranstaltungen, Aktivitäten und Neuigkeiten hin und laden Sie zur Teilnahme ein. Mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union treten am 25. Mai 2018 neue Vorschriften zur Verarbeitung personenbezogener Daten in Kraft, die sich auch auf die gemeinnützige Vereinsarbeit des Alternativen Jugendzentrum e.V. Dessau als Träger der Koordinierungsstelle vom Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE auswirken. Um Ihnen fortan weiterhin unseren Newsletter sowie Hinweise und Einladungen zu Veranstaltungen und Aktivitäten  zusenden zu können, benötigen wir daher Ihr Einverständnis.
Weiterlesen »

Eine CHARTA DER TOLERANZ für Dessau-Roßlau

Die CHARTA DER TOLERANZ zielt auf ein friedvolles, offenes und respektvolles Zusammenleben. Wichtige Eckpunkte sind das Anknüpfen an der Geschichte der Stadt, die durch die Aufklärung und die Moderne geprägt ist, sowie die Aufforderung, die Menschenwürde zu bewahren, Verantwortung füreinander zu übernehmen und die Lebensqualität aktiv mitzugestalten. Die durch das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE (NGD) gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern für Dessau-Roßlau intensiv erarbeitete Charta der Toleranz kann nun bald von jedermann unterzeichnet werden. Weiterlesen »

Geschafft – die CHARTA DER TOLERANZ ist da!

Finale Redaktionsgruppe beschließt nach über 2 Jahren Arbeit die Endfassung

WP_20180417_20_39_20_ProEs ist…eine CHARTA DER TOLERANZ! Was sich (fast) wie der Text einer Geburtsanzeige anhört, kann auch (fast) so verstanden werden. Es ist nämlich endlich geschafft – seit Dienstagabend, dem 17.04.2018, gibt es einen abgestimmten Text für die Dessauer CHARTA DER TOLERANZ. In einer intensiven Abstimmungsrunde haben 13 Dessauer*innen die finale Textfassung formuliert, übrigens eine durchaus beachtliche Leistung angesichts der Gruppengröße und dem Anspruch, die CHARTA Wort für Wort noch einmal abzustimmen. Weiterlesen »

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE verurteilt rassistische Hetze und Geschichtsklitterung

Neonazis planen am 10. April 2018 Kundgebung auf dem Dessauer Lidiceplatz

WP_20180310_094Neonazis aus Dessau-Roßlau und Umgebung mobilisieren am 10. April 2018 unter dem Motto „Kandel ist überall“ zu einer Kundgebung auf dem Lidiceplatz in Dessau-Nord. Die Rechtsextremisten haben ihren Aufruf unverfänglich als „Bürgerbewegung in und um Dessau-Roßlau“ kaschiert und im Internet veröffentlicht. Dahinter stehen jedoch eindeutig neonazistische Akteure aus dem NPD-Umfeld und dem militanten Kameradschaftsspektrum. Auf einschlägigen Profilen in den sozialen Netzwerken wird die rassistische und fremdenfeindliche Hetze offensichtlich. So werden Sexualverbrechen und Messerattacken von nichtdeutschen Tatverdächtigen, die durch nichts zu rechtfertigen sind, dafür genutzt, geflüchtete Menschen persè und ohne Differenzierung zu Kriminellen abzustempeln. Solche Pauschalisierungen verstärken Vorurteile, schüren Angst und grenzen Menschen aus. . Weiterlesen »

Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden

Leitfaden der Antidiskrimierungsstelle des Bundes

Leitfaden_Diskriminierung_an_Schulen_coverWie können Betroffene unterstützt werden? Welche Strategien gibt es, um Vielfalt und Toleranz im Schulalltag zu verankern? Mit diesem neuen Praxisleitfaden sollen Lehrkräfte, pädagogisches Personal und andere im schulischen Bereich Tätige beim Abbau von Diskriminierung unterstützen werden. Weiterlesen »

LICHTER GEGEN RECHTS – GEMEINSAM FÜR VIELFALT UND WELTOFFENHEIT

Vier Mahnwachen am 07. März 2018 –  u. a. an den SIEBEN SÄULEN in Dessau-Ziebigk

07032013152

Neonazis aus dem Kameradschaftsspektrum mobilisieren wie in den Vorjahren bereits am Mittwoch, dem 07. März 2018,  zu Kundgebungen in Dessau-Ziebigk und in den Vorderen Tiergarten. Mit den Aktionen will die extrem rechte Szene die historische Tatsache der Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg umdeuten, das wichtige Gedenken diskreditieren, für ihre Propaganda nutzen und damit die unsäglichen Verbrechen des Nationalsozialismus leugnen und relativieren. Weiterlesen »

STRECKENPATENSCHAFT – EIN MENSCH EIN METER

Netzwerk startet Spendenaufrufe zur MENSCHENKETTEN-Aktion

Für den März 2018 haben Neonazis aus dem Spektrum der sogenannten freien Kameradschaften eine Demonstration in Dessau-Roßlau angekündigt. Bereits in den vergangenen Jahren marschierten Rechtsextremisten rund um den 7. März auf, um anlässlich des Jahrestages der Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg ihre geschichtsverfälschende Weltsicht zu verbreiten. Viele Initiativen, Vereine, Bildungsträger, Kirchengemeinden, Gewerkschaften, demokratische Parteien und Kulturinstitutionen sowie engagierte Einzelpersonen haben sich bereits jetzt im Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE zusammengefunden, um diesem braunen Aufzug ein demokratisches und friedliches Kontrastprogramm gegenüberzustellen. Weiterlesen »

EINE MENSCHENKETTE FÜR FRIEDEN UND TOLERANZ

Mit buntem Protestprogramm gemeinsam gegen Nazis am 10. März 2018

Quadrat_EINE_MENSCHENKETTE_FUER_FRIEDEN_UND_TOLERANZ_am_10_Maerz_2018_A2In den letzten fünf Jahren war es eine Erfolgsgeschichte, eine Sternstunde der Demokratie in dieser Stadt: die Aktion EINE MENSCHENKETTE FÜR FRIEDEN UND TOLERANZ. Hatten doch 3.000 Menschen, vom Künstler bis zur Sportlerin, von der Unternehmerin bis zum Angestellten, vom Schüler bis zum Schuldirektor Gesicht gezeigt. Weiterlesen »