Jetzt unterzeichnen!

weiterlesen »

„Wir anders könnte unser Land, ganz Europa heute aussehen, wenn es nicht diesen Zivilisationsbruch gegeben hätte.“

Gedenkveranstaltung auf der Dessauer Brauereibrücke erinnert am 06. November 2018 an die Opfer des Naziterrors

Das leicht quietschende Geräusch der stilisierten Dosen am Info- und Mahnpunkt Zyklon B (mehr dazu hier…) auf der Dessauer Brauereibrücke ist zunächst das einzige, was in der Abenddämmerung des 06. November 2018 wahrzunehmen ist. Zum Anfang der vom Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE organisierten Kundgebung unter dem Motto „Wir gedenken der Opfer des nationalsozialistischen Terrors“ sind es gerade einmal ein Dutzend Menschen, die an diesen geschichtsträchtigen Ort gekommen sind, der wie kaum ein anderer in der Region für die Naziverbrechen steht. Doch nur wenig später sind es mehr als 80 Zuhörende, der Platz auf dem Fußweg reicht nicht mehr aus, immer wieder müssen Fahrradfahrer_innen abbremsen – der Radweg ist längst besetzt. Ganz am Ende der Aktion gibt es eine erfreuliche Info, militante Neonazis haben ihre ganz in der Nähe geplante Provokation kurzfristig abgesagt (mehr dazu hier…). Sie wollten dort Besucher_innen des Konzerts der Band „Feine Sahne Fischfilet“ einschüchtern.
Weiterlesen »

Gemeinsam gegen die Neonazi-Kundgebung am 6. November 2018

Wir gedenken der Opfer des nationalistischen Terrors

Unter dem Motto „WIR GEDENKEN DER OPFER DES NATIONALSOZIALISTISCHEN TERRORS“ lädt das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE am 06. November 2018 ab 17.00 Uhr zu einer Kundgebung an den Info-und Mahnpunkt Zyklon B auf der Dessauer Brauereibrücke (ca. Höhe Askanische Straße 156) ein. Das Denkmal wurde am 27. Januar 2005, dem 60. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, der Öffentlichkeit übergeben. Auf stilisierten Dosen die in das Brückengelände eingelassen sind, wird über die Produktion des Giftgases Zyklon B in Dessau informiert. Mit dem Schädlingsbekämpfungsmittel ermordeten die Nationalsozialisten eine Millionen Menschen, vor allem europäische Juden. Weiterlesen »

Wir brauchen mehr!

Unterschriftenkampagne lief gut an, lässt aber noch Platz nach oben

Zahlreiche Menschen, die in Dessau-Roßlau leben – aber auch viele, die in unserer Stadt zu Gast sind, haben die Charta der Toleranz bereits über das Online-Formular auf unserer Seite www.charta-der-toleranz.de oder dem Papierformular unterzeichnet. Um die 150 sind es seit dem Start der Unterschriftenkampagne im Sommer 2018.  Weiterlesen »

Geraubte Schuhe – geraubtes Leben

09. November 2018, 14:15 Uhr, Marienkirche Dessau

Am 09. November 1938 begann bereits am Nachmittag der Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung von Dessau-Roßlau. Die Synagoge ging in Flammen auf, Juden wurden misshandelt, Geschäfte und Wohnungen demoliert und geplündert. Zwei Fotografien dokumentieren die Ereignisse vor dem Geschäft des Schuhhändlerehepaares Selma und Mayer Reich in der Zerbster Straße.

Schülerinnen und Schüler der Musikschule „Kurt Weill“ und der Gemeinschaftsschule Zoberberg legen in einer musikalisch untermalten Inszenierung des Altentaiven Jugendzentrum e.V. Dessau Zeugnis vond er Verfolgung des Ehepaares Reich ab.

Weiterlesen »

LOS GEHT’S ! – Neue Ideen für das Ehrenamt in Dessau-Roßlau

Projektschmiede Dessau e.V. und Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE laden zum Ehrenamtsforum 2018 ein

Die Projektschmiede Dessau e.V. und das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE, laden Sie herzlich zum Forum „LOS GEHT’S ! – Neue Ideen für das Ehrenamt in Dessau-Roßlau“am 07. November 2018 von 18:00 bis etwa 20:45 Uhr, ins Logenhaus Dessau, in der Ferdinand-von-Schill-Straße 7 ein.

Wir halten Wort. Im November des letzten Jahres haben wir eine Konferenz zum Thema Ehrenamt im Bauhaus Dessau durchgeführt, an der zahlreiche Organisationen, Institutionen und Engagierte aus Dessau-Roßlau teilnahmen. Im Ergebnis dieser Veranstaltung ist das Diskussionspapier EHRENAMT IN DESSAU-ROSSLAU FÖRDERN UND STÄRKENvon über 20 Vereinen, Einrichtungen, demokratischen Parteien und Initiativen verabschiedet worden. Das Papier, das inzwischen dem Stadtrat Dessau-Roßlaus zugeleitet wurde, formuliert diese vier Kernthesen: Weiterlesen »

Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute

Wanderausstellung wird in Dessau gezeigt und beleuchtet auch jüdische Lebenswelten in unserer Region

Jüd_Lebenswelten_2Die vom Jüdischen Kulturverein Dessau, der Jüdische Gemeinde zu Dessau und dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. veranstaltete Wanderausstellung „Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“ wurde anhand von jüdischen Biografien, von der Zeitbild Stiftung konzipiert. Sie beleuchtet die Vielfalt des jüdischen Lebens in der Gegenwart und wird vom 26. bis zum 25. Oktober 2018, von Montag bis Donnertag, jeweils von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr, in der Jüdischen Gemeinde (Kantorstraße 3, 06842 Dessau-Roßlau) zu Dessau zu sehen sein.  Weiterlesen »

Interkulturelle Woche 2018

Eröffnung durch ein Interkulturelles Frühstück

IKW_2Vom 22.09. bis 03.10.2018 ist es wieder soweit. Die bundesweite Interkulturelle Woche findet auch wieder in Dessau-Roßlau statt. In diesem Jahr steht die Themenwoche unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ und wird erstmalig gemeinsam vom Multikulturellen Zentrum Dessau sowie dem Integrationsbüro der Stadt Dessau-Roßlau koordiniert. 30 Vereine, Initiativen und Institutionen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Kinder- und Jugendarbeit, Verwaltung und Beratung gestalten in diesem Zeitraum ein vielfältiges Programm und zeigen auf, wie Vielfalt durch Sport, Kultur, Wissen, Religion und Begegnung in unserer Stadt gelebt und ermöglicht wird. Weiterlesen »

Dessau-Roßlau hat eine CHARTA DER TOLERANZ

Unterzeichnung im DRK Bürgerbüro möglich

DSC03173Unter reger Beteiligung aus Politik, Kirche, Verwaltung und Zivilgesellschaft fand im Juni die öffentliche Erstunterzeichnung der CHARTA DER TOLERANZ im historischen Gartenhäuschen am Palais Bose statt. Mit dabei waren u.a. Sozialdezernent Jens Krause, MdL Holger Hövelmann, Kreisoberpfarrerin Annegret Friedrich-Berenbruch, Probst Matthias Hamann, verschiedene Stadträte, Pädagogen und viele mehr. Gleichzeitig wurde die Wanderausstellung zum Charta-Prozess der Öffentlichkeit vorgestellt. Die mobile Ausstellung soll nun an vielen Orten in Dessau-Roßlau Menschen auffordern, durch ihre Unterschrift ein Bekenntnis zu den 4 Kernthemen dieser Charta abzugeben. Ehrgeiziges Ziel der Initiatoren ist es, ca. 1.000 Unterschriften bis zum Jahresende 2018 zu sammeln.
Weiterlesen »

Roßlau rockt wieder – für Vielfalt und Toleranz

Konzert für Vielfalt & Toleranz steigt zum dritten Mal auf dem Schillerplatz

Zum dritten Mal ruft die Initiative BUNTES ROSSLAU unter dem Motto „… wir feiern für den Frieden“ zum Konzert für Vielfalt und Toleranz auf. Am Samstag, den 4. August 2018 spielen ab 15 Uhr „Freispruch“, „Folk it up“ und „Ramona“ auf.

Auch in diesem Jahr lockt ein buntes Programm alle Rosslauer/-innen auf die grüne Wiese in zentraler Lage. Neben der Livemusik haben die Organisatoren auch beim dritten Open Air viele interessante Aktionen im Angebot wie Poetry Slam, Kinderschminken und natürlich etwas zu Essen und zu Trinken – da findet sich für jeden etwas: Jung & Alt, Groß & Klein sind herzlich eingeladen. Weiterlesen »

DIE CHARTA DER TOLERANZ AUF DEM WEG

Auftaktveranstaltung & Start der Unterschriftenkampagne am 26. Juni 2018

Bildschirmfoto 2018-06-21 um 10.54.40Am Dienstag, den 26. Juni 2018 stellen die Akteurinnen und Akteure des Netzwerke GELEBTE DEMOKRATIE den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt die CHARTA DER TOLERANZ vor. Nach einem fast eineinhalbjährigen Prozess findet ab 16:00 Uhr im Palais Bose in der  Hausmannstraße 5 in Dessau die Auftaktveranstaltung und der Start der Unterschriftensammlung statt. Alle Gäste der Veranstaltung haben die Möglichkeit, die CHARTA als Erste öffentlich und symbolisch zu unterzeichnen. Außerdem wird die mobile Ausstellung zur CHARTA, zum erstem Mal öffentlich präsentiert Weiterlesen »