Übersicht zu Beratungs- und Unterstützungsangeboten zur Flüchtlingshilfe in Dessau-Roßlau

weiterlesen »

Interkulturelle Woche in Dessau-Roßlau

Auftakt der Veranstaltungsreihe am 25. September 2016 mit „Fußball gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“.

Interkulturelle_WocheUnter dem Motto „Vielfalt gegen Einfalt“ startet am Sonntag den 25. September 2016 die Interkulturelle Woche in Dessau-Roßlau. Bis zum 1. Oktober 2016 wird es an jedem Tag der Woche Veranstaltungen zum Thema Interkulturalität in der ganzen Stadt geben. So startet die Interkulturelle Woche traditionell mit einem Sportlichen Ereignis: „Fußball gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ heißt es im Paul-Greifzu-Stadion. Weiterlesen »

Seminar „Populismus am Mittagstisch“

Tagesseminar der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt am Samstag, den 15. Oktober 2016, von 10 – 17 Uhr, in der Volkshochschule Dessau

Was tun, wenn gute Freunde, Familienmitglieder oder sympathische Kolleg*innen abfällig über Geflüchtete sprechen, und meinen „die sind doch alle kriminell“ oder „die nehmen uns die Arbeitsplätze weg“? Während wir rechte Hetze im Netz wegklicken können und über „besorgte Bürger“ kopfschüttelnd hinweggehen mögen, ist der Umgang mit Menschen im sozialen Nahfeld deutlich herausfordernder. Wie gehen wir also mit rechtspopulistischen Äußerungen von Menschen um, die uns am Herzen liegen und denen wir nicht aus dem Weg gehen können oder wollen? Weiterlesen »

EINE CHARTA DER TOLERANZ FÜR DESSAU-ROSSLAU

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE übergibt TOLERANZ-Broschüre an Oberbürgermeister und Hauptaussschuss der Stadt

DSC02060Am 14. September 2016 steht im Hauptausschuss Dessau-Roßlaus ein ganz besonderer Programmpunkt auf der Tagesordnung. Wo sonst über das Finanzsäckle der Kommune, herausragende Bau- und Investionsvorhaben oder die soziale Infrastruktur der Daseinsvorsorge debattiert wird, geht`s diesmal für ein paar nicht unwichtige Minuten um ein zentrale Frage: Was braucht es, um die gemeinsamen Werte und kulturellen Prägungen des Zusammenlebens in dieser Stadtgesellschaft zu bestimmen?  Das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE hat dazu eine von vielen möglichen Antworten im Gepäck. Materialisiert in einer Broschüre (mehr dazu hier…), die allen Anwesenden des Gremiums inklusive des Stadtoberhauptes überreicht wird, prangt in  großen Lettern: TOLERANZ!
Weiterlesen »

DAS FREMDE – SO NAH: Tanzprojekt „Young Players Project“ geht weiter

Vier Veranstaltungen in Dessau-Roßlau und Halle sind geplant

signatur2_Young-Players-2016-Plakat-DIN-A3-low_res KopieUnter dem Titel DAS FREMDE – SO NAH feiert am 7. Oktober 2016 in der Marienkirche Dessau ein besonderes Jugendprojekt seine Premiere.Das Theater- und Tanzprojekt, in dem Dessauer Jugendliche und junge syrische Migranten im Alter zwischen 10 und 25 Jahren mitwirken, regt indes zur Auseinandersetzung mit dem Thema des ‚Fremden‘ in all seinen Erscheinungsformen an.

Weiterlesen »

Leben in Iran – deutsche Frauen erzählen

Buchlesung und Diskussion – Kirche St. Johannis Dessau, 16.9., 19.00 Uhr

51Pf3k87qALDer Alltag deutscher Frauen, die im Iran leben, steht im Mittelpunkt einer Lesung mit Diskussion in der Kirche St. Johannis Dessau am Freitag, 16. September, 19 Uhr. Referentinnen sind die Islamwissenschaftlerin Dr. Ulrike Berndt vom Multikulturellen Zentrum Dessau und Pfarrerin Claudia Scharschmidt, Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung Anhalt. Für die meisten Menschen in Deutschland ist Iran ein weitgehend unbekanntes und manchmal unheimliches Land. Geprägt wird das Bild von Berichten über verhüllte Frauen, bärtige Ayatollahs und das Atomprogramm. Wie aber sieht das alltägliche Leben in Iran aus? Weiterlesen »

„Versuchen wir es gemeinsam, geben wir uns gegenseitig die Hand, sagen wir uns Gutes und Ermutigendes, wünschen wir einander Frieden, Schalom, Salam, Peace, Mir!“

Aktion zum Weltfriedenstag am 05. September 2016: WIR GEDENKEN DER OPFER VON KRIEG UND TERROR // 120 Menschen nehmen an einer beeindruckenden Zeremonie an der Dessauer Friedensglocke teil

P1480742Es macht Gong. Der schrille Ton kündigt am 05. September 2016 jedes Mal ein Schicksal an, vorgetragen auf einer Mahnwache zu der das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE und der Kirchenkreis Dessau aufgerufen haben. Die Berichte sind erschütternd, aufrüttelnd und mahnend zugleich, versuchen sie doch zu artikulieren, was eigentlich nicht zu begreifen ist. Es sind individuelle Wahrnehmungen von Opfern des syrischen Bürgerkriegs, der nun schon seit fünf Jahren unsägliches Leid über das geschundene Land bringt. Die Versammlung versäumt es nicht, die menschenverachtende, antimoderne und antisemtisch motivierte Barbarei der islamistischen Terrormiliz IS zu ächten.
Weiterlesen »

GEMEINSAME DEMOKRATIEKONFERENZ 2016

MOTIVIEREN. VERNETZEN. STÄRKEN.

Part_f_DemBereits seit 2015 werden  im KREIS DER VIELFALT in Anhalt-Bitterfeld und der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE in der Stadt Dessau-Roßlau im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ innovative Projekte umgesetzt, um das demokratische Gemeinwesen zu stärken. In den Bereichen Demokratieförderung, Rechtsextremismusprävention, Willkommenskultur, Bürgerbeteiligung und Lokalgeschichte haben so zahlreiche Initiativen und Vereine wirklich Bemerkenswertes auf die Beine gestellt. Was bislang fehlte, war ein strukturierter Erfahrungsaustausch der auch auf einer ganz praktischen Ebene einen Transfer von Strategien und Herausforderungen ermöglicht. Es geht also nicht nur um das Kennenlernen und die Vorstellung von bewährten und übertragbaren Formaten in der Präventionsarbeit.     Weiterlesen »

Aktion zum Weltfriedenstag: WIR GEDENKEN DER OPFER VON KRIEG UND TERROR

Mahnwache am 05. September 2016  // Kerzen und Friedensbotschaften mitbringen

07032013152Unter dem Motto WIR GEDENKEN DER OPFER VON KRIEG UND TERROR ruft der Kirchenkreis Dessau zusammen mit dem Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE am Montag, den 05. September 2016 um 19.00 Uhr an der Dessauer Friedensglocke zur einer Mahnwache auf. Anlässlich des Weltfriedenstages möchten wir an die Opfer des schrecklichen Bürgerkriegs in Syrien erinnern. Das grausame und sinnlose Sterben hält in dem geschundenen Land nun schon fünf Jahre an.
Weiterlesen »

Flüchtlingsinitiativen und Bürger*innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt

Klausurtagung „Motivieren. Vernetzen. Stärken.“ und Verabschiedung eines gemeinsamen Positionspapiers

Im Jahr 2015 stiegen auch in der Region Anhalt die Zahlen der Asylanträge geflüchteter Menschen. Krisen, Kriege, politische oder religiöse Verfolgung sind nur einige Gründe, die Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt zur Flucht aus ihrem Lebensumfeld treiben. Sie suchen in ihren Aufnahmeorten Schutz für Leib und Leben, Ruhe, Frieden – einen Neuanfang.

Um diese Menschen willkommen zu heißen und ihnen zu helfen, sich an ihrem neuen Wohnort zurecht zu finden und so den Start in einen neuen Lebensabschnitt zu erleichtern, haben sich Initiativen gegründet und Einzelpersonen dazu entschieden, sich für asylsuchende und geflüchtete Menschen zu engagieren. Diesen Herausforderungen zu begegnen und die engagierten Initiativen und Einzelpersonen
 zu unterstützen war Motivation und Ziel zugleich, am Samstag, den 13. August 2016, im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Aken, eine Tagung der regionalen Flüchtlingsinitiativen und Bürger_innenbündnisse pro Demokratie in der Region Anhalt zu veranstalten, an der etwa 45 Engagierte aus der gesamten Region teilnahmen Weiterlesen »

Initiative „Buntes Roßlau“

Viele Teilnehmer*nnen trotz schlechten Wetters

Die Veranstaltung der Initiative „Buntes Roßlau“ am Abend des 05.07.2016 (mehr dazu hier …) fand zwar nicht bei bestem Wetter statt, dennoch war das Interesse groß. Etwa 20 Teilnehmer*innen waren trotz zuvor starkem Regen unter dem Motto „Vielfalt trifft auf bunte Stifte“ am Anhaltiner Platz zusammengekommen um ausgelassen zu spielen und eine gemeinsame Zeit zu verbringen. Die ausgelassene Stimmung lockte sogar einige Zaungäste an, die von der Initiative eingeladen sind, sich bei der nächsten Veranstaltung hinzuzugesellen und sich einzubringen. Weiterlesen »